• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Ermutigungen - Spannungsfelder - Zukunftsspuren

Wallfahrt und Kongress der Pfarrgemeinderäte Österreichs

Seht her, nun mache ich etwas Neues. Schon kommt es zum Vorschein, merkt ihr es nicht? (Jes 43,19)

 

Die Bischofskonferenz hat im Herbst 2012 beschlossen, Pfarrgemeinderäte aus ganz Österreich vom 29. bis 31. Mai 2014 zu "Wallfahrt und Kongress der Pfarrgemeinderäte" nach Mariazell einzuladen.

Mit den Bischöfen Österreichs werden sich ca 500 Mitglieder der Pfarrgemeinderäte unserer Diözesen über neue Formen der Pastoral beraten. An Hand von rund 60 Workshops, die aufzeigen sollen, wie Engagement der Laien in Zukunft aussehen kann, sollen die Pfarrgemeinderäte für ihre pastorale Arbeit ermutigt werden.

Eröffnet wird der Kongress am Christi Himmelfahrtstag um 16.00 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Mariazeller Basilika. Am Freitagvormittag wird der Innsbrucker Theologe Roman Siebenrock einen Vortrag zum Thema "Gemeinsames Priestertum aus Taufe und Firmung" halten, weitere Impulse werden Sr. Theresia Schlackl und der Pastoraltheologe Christian Bauer beitragen.

Ziele:

  • Die PGR-Mitglieder setzen sich mit den Zusagen des gemeinsamen Priestertums aus Taufe und Firmung auseinander und werden dadurch in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit als Christinnen und Christen bestärkt und gefördert.
  • Durch die Vernetzung der Pfarrgemeinderäte über Diözesangrenzen hinweg entsteht Dynamik und Freude am Miteinander.
  • Im Austausch über spannende lokale Pastoralprojekte sowie Gemeinde- und Kirchenentwicklungsprozesse werden Gestaltungsmöglichkeiten sichtbar und die gegenseitige Ermutigung angeregt.
  • Entwicklungsrichtungen für die Gestaltung des vielfältigen gemeindlichen Lebens im Kontext der gesellschaftlichen Veränderungen und Lebenswirklichkeiten werden gemeinsam bedacht.
  • In vielfältigen liturgischen Formen wird das gemeinsame Beschenktsein durch Gott und der gemeinjsame Auftrag, aber auch die Unterschiedlichkeit der Zugänge und Dienste sichtbar. Wir bringen unsere Welt bittend und dankend vor Gott.

Für das Dekanat Spitz wird Mag. Karl Höbartner, der Dekanatsvertreter im Pastoralrat, an diesem Kongress teilnehmen.

 

Ein Impuls von Prof. Christian BAUER (entnommen dem Kongressbegleitheft, Konferenz der PGR-Referentinnen Österreichs, Dr. Wolfgang Müller, Salzburg)

„Draußen zuhause"?
Frischluftzufuhr für Pfarrgemeinderäte

Pfarrgemeinderäte sind einer der größten Schätze der Kirche. Ohne sie sähe unsere Kirche ziemlich alt aus. Sie sind ihre menschlichen Gesichter vor Ort, die Gnadengaben ihrer Charismen' sind der Charme der Kirche - auch wenn sie, so Papst Franziskus in seinem Lehrschreiben Evangelii Gaudium, innerkirchlich immer wieder von der Gefahr des „Klerikalismus" (Nr. 102) bedroht werden. Mit dem neuen Papst lässt sich eine Zukunftsspur des Zweiten Vatikanischen Konzils (wieder)entdecken, die auch in unseren Pfarrgemeinden für eine gute Portion Frischluft sorgen kann: die Sendung der ganzen Kirche hinein in die Welt. Dort hat sie noch vieles zu entdecken: faszinierende Menschen, spannende Geschichten, aufrichtige Hingabe - und am allermeisten ihren eigenen Gott. Denn seine Gnade wirkt auch außer-halb der Kirchenmauern, ihr Lockruf führt hinaus ins Weite und lässt dort pastorales Neuland entdecken. Und er lässt unsere Pfarrgemeinden in der Nachfolge Jesu das werden, was auch ein großes Outdoor-Unternehmen zu sein verspricht: nicht nur drinnen daheim, sondern auch draußen zuhause. In jedem Fall gilt auch für die Pfarrgemeinderäte einer charismenfrohen Konzilskirche eine Fremdprophetie' des genannten Unternehmens: „Du musst nicht viel mitnehmen - aber das Richtige".

Joomla templates by a4joomla