• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Die Katholische Frauenbewegung veranstaltet im Rahmen der Aktion „Familienfasttag“ in vielen Pfarren ein Benefiz-Suppenessen.

Der PGR unserer Pfarre beteiligt sich an dieser Aktion und lädt am Sonntag, 28. Februar 2016, ab 9:30 Uhr, zum Suppenessen in das Dorfgemeinschaftshaus ein.

In der Pfarre Spitz wird am 21. Februar zum Suppenessen geladen.

Bei dieser „Aktion Familienfasttag“ werden in über 100 katholischen Pfarren allein in der Diözese St. Pölten bei Gottesdiensten und entwicklungspolitischen Bildungsveranstaltungen Spenden gesammelt. Statt nach dem Gottesdienst ein üppiges Mahl zu sich zu nehmen, gibt es die Fastensuppe. Dadurch wird gelebte Solidarität mit benachteiligten Frauen in Asien, Afrika und Lateinamerika spürbar. Die gespendeten Gelder werden in rund 100 konkreten Projekten direkt vor Ort für die Verbesserung von Frauen und Kindern in den Ländern des Südens eingesetzt. Das bedeutet: Mehr Gerechtigkeit, mehr Gesundheit, ausreichend Nahrung, mehr Bildung.

2016 stellt die Frauenbewegung Hilfsprojekte auf den Philippinen ins Zentrum ihres Engagements. Die Katholische Frauenbewegung unterstützt u.a. die Organisation FDC (Freedom from Debt Coalition/"Koalition für eine öffentliche Entschuldung"). Die Mitglieder setzen sich dafür ein, dass die Maßnahmen im Kampf gegen die hohe öffentliche Verschuldung auf den Philippinen nicht auf Kosten der privaten Haushalte und somit vorrangig auf Kosten von Frauen gehen. „Frauen seien von den staatlichen Einsparungen auf den Philippinen am stärksten betroffen“, so Projektpartnerin Bernadette Zeena Bello Manglinong. Die Preise für Waren des täglichen Bedarfs, für Strom, Miete und Bildung würden auf den Philippinen ständig steigen. Die staatlichen Sozialleistungen würden hingegen zurückgefahren, die öffentlichen Dienstleistungen geschmälert, die Löhne seien niedrig, die Wasserversorgung sei unzureichend, so Manglinong. Die FDC-Mitglieder schärften mit ihren Aktivitäten das Bewusstsein für diese Zusammenhänge und mobilisierten Menschen, sich für eine faire, geschlechtergerechte Wirtschafts- und Budgetpolitik einzusetzen.

Die Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung will die Not von Menschen nicht nur kurzfristig lindern, sondern einen Wandel der Lebenswelt bewirken. Im Jahr 2015 wurden bei der Aktion Familienfasttag österreichweit 2,4 Millionen Euro gespendet. Die mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnete Aktion Familienfasttag wurde 1958 von der Katholischen Frauenbewegung Österreichs zur Bekämpfung des Hungers in der Welt gegründet.

Unterstützungsmöglichkeit:
Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX
Mehr Infos unter: Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten:
Tel.: 02742/324 DW 3373, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.teilen.at

(Quelle: http://kfb.dsp.at)

Joomla templates by a4joomla