• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Weltjugendtag in Krakau

Vom 26. Juli bis 31. Juli findet in Krakau das Weltjugendtreffen mit Papst Franziskus statt.

Bis zu 3.000 junge österreichische Katholikinnen und Katholiken haben sich auf den Weg zum Weltjugendtag 2016 nach Krakau gemacht.

Die Katholische Jugend Österreich (KJÖ) spricht in ihrer Aussendung vom Freitag der vorigen Woche von rund 65 Gruppen aus Diözesen, Pfarren, Orden und Bewegungen in ganz Österreich als Teilnehmende am "kirchlichen Jugendevent des Jahres". Sie alle wollen gemeinsam mit dem Papst und den insgesamt 600.000 angemeldeten Jugendlichen aus der ganzen Welt ein "Fest des Glaubens, der Barmherzigkeit und der Hoffnung feiern und dabei Weltkirche hautnah erleben".

Die Jugendlichen aus Österreich werden von fünf Bischöfen begleitet: Jugendbischof Stephan Turnovzsky, Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl (Graz), Weihbischof Leichtfried (St. Pölten) - sowie Kardinal Christoph Schönborn und der Linzer Bischof Manfred Scheuer.

Rund 400 junge Katholiken inklusive der Bischöfe Schönborn und Scheuer reiste mit dem "Praytrain", einem von der Katholischen Jugend gecharterten Zug mit elf Abteilwaggons, einem Speisewaggon und einem Gesellschaftswaggon an.

Interessante Berichte zu Weltjugendtag:

Papst fährt mit Straßenbahn zum Weltjugendtag

Papst wünscht sich "rebellische" Jugend

Weltjugendtag bietet jungen Menschen Wertschätzung

Weltjugendtag ist Kontrast zu Dschihadisten

Website der österreichischen Nationalkoordination

Joomla templates by a4joomla