• 3bildkb.jpg
  • Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • Dreibild 3.jpg
  • ED19.jpg
  • EHEJ-19 Kopie.jpg
  • Fahrradseg3.jpg
  • Firm19.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling Kopie.jpg
  • KKW18.jpg

Einladung zur Pfingstnovene

Die Pfingstnovene ist ein traditionelles Gebet um den Heiligen Geist in den neun Tagen vor Pfingsten, beginnend also mit Christi Himmelfahrt. Diese Novene (lateinisch: neun = novem) erinnert an die neun Tage, die die Jünger mit Maria und den anderen Frauen nach der Himmelfahrt Jesu – auf dessen Anordnung – miteinander im Gebet verbracht hatten, bis sie zu Pfingsten den Heiligen Geist empfingen (Apg 1,13-14).

 

In unserer Diözese wurde von Bischof Alois ein Umstrukturierungsprozess in die Wege geleitet, der vielerorts zu Irritationen geführt hat, und der Strukturen, Verwaltungs- und Arbeitsabläufe umgestalten soll, um die Diözese für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft besser zu rüsten, wie er sagt. „Da wurde und wird über viele Themen heftig diskutiert, gerungen, mitunter auch heiß gestritten. Der ganze Prozess ist an einem kritischen Punkt angelangt … Da braucht es unser aller Gebet zum Heiligen Geist“ schreibt Mag. Peter Haslwanter (Referent für Pfarrgemeinderäte) im letzten PGR-Newsletter und lädt zu einem diözesanen Gebetsnetzwerk ein.

Auch Bischof Alois lädt ein, bittet um das Gebet füreinander. In der Einleitung spricht er von Krisen- und Konfliktherden, Sackgassen und Verfehlungen, die es in allen Lebensbereichen und Beziehungsgefügen gibt, .

Exemplare dieser Pfingstnovene „ Worauf wartest du? Komm, Heiliger Geist!“ liegen in der Pfarrkirche auf.

Die Broschüre zum Download finden Sie unter http://www.pastoraledienste.at/pfingstnovene . 
Dort stehen zusätzlich vertiefende Meditationen, Impulse, Fürbitten und Links bereit.

Joomla templates by a4joomla