• ed-21.jpg
  • Fahrradseg3.jpg
  • Firm19.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Fruehling Kopie.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW18.jpg
  • Vorlage Kopie.jpg

Das pfarrliche katholische Bildungswerk ist eine Bildungseinrichtung, die regelmäßig Bildungsveranstaltungen nach den Kriterien der Katholischen Erwachsenenbildung Österreichs anbietet.

Das pfarrliche katholische Bildungswerk will

  • durch Information, Reflexion und Training das persönliche Wachstum fördern.
  • die Glauben- und Lebensgeschichte neu überdenken und weitererzählen,
  • befähigen, gemeinschaftsstiftend und solidarisch zu wirken und
  • gesellschaftspolitisches Handeln fördern.

Es orientiert sich dabei

  • an den Interessen, Wünschen und Problemen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
  • an den gesellschaftlichen Herausforderungen,
  • an der Tradition der Kirche und
  • den Zusagen des Evangeliums.

In unserer Pfarre wird das Bildungswerk von Mag. Karl Höbartner und Helga Görlich betreut.


Am 16. März 2018 findet um 19:30 Uhr in der Pfarrkirche Niederranna ein Konzert des Vokalensembles „Voskresenije“ (Auferstehung) statt.

Sie sind herzlich dazu eingeladen!

"Vertrauen wagen" war das Thema am dritten Abend des Glaubensweges "Ja, ich bin getauft".

Auf Gottes Wirken in der Welt zu vertrauen und nach seinem Willen oder Ruf für das eigene Leben zu fragen, ist eine Herausforderung. Richtig bewusst wird dies besonders dann, wenn man vor einem konkreten Schritt des Vertrauens steht.

"Beim Namen gerufen" - war das Thema, unter dem das 2. Treffen des Glaubensweges "Ja, ich bin getauft" im Pfarrhof stattfand.

"Ich habe dich bei deinem Namen gerufen" (Jes 43,1).

JA, ICH BIN GETAUFT

Schöpfen aus der Quelle - Ein Glaubensweg für die Fastenzeit 2015 - an fünf Abenden im Pfarrhof - Beginn: 24. Februar 2014

Welche Bedeutung hat Gott eigentlich noch für die Menschen in der Welt von heute? – Für viele sind Glaube und Leben getrennte Bereiche. Das gilt nicht nur für die Gesellschaft im Ganzen, sondern auch für den christlich-kirchlichen Alltag. Sowohl im persönlichen Leben wie in kirchlichen Gruppen und Gremien fehlt es häufig an Sensibilität für Gott – für seine Gegenwart, für sein Wort und für sein Wirken.

Am Dienstag, 11. März fand um 19.00 Uhr im Pfarrhof das erste Treffen des Glaubensweges „Unterwegs nach Emmaus“ statt. Zum Thema: „Wenn Gott uns in die Wüste führt …“ beschäftigten sich 9 TeilnehmerInnen mit dem Thema Wüste und Wüsten-Erfahrung.

Joomla templates by a4joomla