Drucken

PRESSEAUSSENDUNG DES KFÖ

Katholischer Familienverband mit neuem Vorstand: Weiterhin eine starke Lobby für Österreichs Familien!

Alfred Trendl wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Katholischen Familienverbandes einstimmig zum Präsident wiedergewählt, ihm zur Seite stehen die wiedergewählte Vizepräsidentin Irene Kernthaler-Moser sowie die neue Vizepräsidentin Astrid Ebenberger.

 

Graz, 27. September 2014. Alfred Trendl wurde bei der Jahreshauptversammlung des Katholischen Familienverbandes Österreichs (KFÖ) am 27. September 2014 zum Präsidenten wiedergewählt. „Die Verantwortung für Kinder trägt die ganze Gesellschaft und Familienfreundlichkeit kommt allen zu Gute. Ich freue mich über die Wiederwahl und werde mich mit voller Kraft für die Familien einsetzen“, verspricht Trendl.

Mit der Wiederwahl setzt der Katholische Familienverband den erfolgreichen Kurs fort und positioniert sich erneut als starke Lobby für Österreichs Familien: „Wir werden den bereits vor drei Jahren eingeschlagenen Weg energisch weiterverfolgen“, so der wiedergewählte Präsident Alfred Trendl: „Wir konnten in den letzten drei Jahren einige familienpolitische Erfolge erzielen, wie die Erhöhung der Familienbeihilfe oder erst kürzlich die Rücknahme der Verschlechterung der ÖBB Tarife für Mehrkindfamilien“, ist Trendl stolz und verspricht: „Wir setzen uns weiterhin unermüdlich für alle Familien ein und orientieren uns dabei an einem christlichen Menschenbild!“

Im aktuellen Fokus des Familienverbandes steht die bevorstehende Steuerreform: „Wir machen uns stark, dass Familien steuerlich deutlich und spürbar entlastet werden“, so Trendl. Ein weiteres großes Thema für den wiedergewählten Präsidenten ist der Schutz der gemeinsamen Familienzeit: „Wir kämpfen für die Beibehaltung der Langvariante des Kinderbetreuungsgeldes sowie gegen eine Verkürzung des Rechts auf Elternteilzeit“, so Trendl über die aktuellen Arbeitsschwerpunkte. 

Alfred Trendl ist zweifacher Familienvater, verheiratet in zweiter Ehe und leitet eine Steuerberatungskanzlei in Wien. Ihm zur Seite stehen die wieder Unternehmensberaterin und Fotografin Irene Kernthaler-Moser, und die niederösterreichische NMS –Direktorin und Hochschullehrende (an der KPH Wien/Krems) Astrid Ebenberger.

Statutengemäß bedarf das Ergebnis der Wahl noch der Zustimmung durch die Österreichische Bischofskonferenz.

 

Rückfragehinweis: Mag. Julia Standfest, Telefon: (+43) 1 / 515 52 DW 3281, Mobiltelefon: (+43) 664 / 88 52 26 20, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!