• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Familienverband der Diözese St. Pölten

Organisation:

Unser Verband ist die größte parteiunabhängige Familienorganisation Österreichs, wird von neun Landesverbänden getragen und hat österreichweit 50.000 Mitgliedsfamilien.

In der Diözese St. Pölten zählt unser Verband derzeit rund 4000 Mitgliedsfamilien. 97 Pfarr-Referent/innen und 114 Pfarrer betreuen in 211 Pfarren unsere Mitglieder.

 

In unserer Pfarre betreut die Pfarr-Referentin Wilma Höbartner 33 Mitgliedsfamilien.

Unsere Ziele:

  • Schaffung eines familienfreundlichen Klimas
  • familiengerechtes Pensionssystem
  • materielle Sicherheit für jede Familie durch ein familiengerechtes Steuersystem
  • bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • mehr Sicherheit für unsere Kinder

Serviceleistungen für unsere Familien:

Tagesmütter, Omadienst, Ansprechpartner/innen bei Sekten und Suchtproblemen, Infoveranstaltungen zu Schul- und Erziehungsfragen, Informationsmappe für Eltern von Schulanfängern, Schulhandbuch für Elternvertreter/innen, günstige Urlaubswochen für Familien.

Wenn Sie in einer Angelegenheit die Familie betreffend Fragen haben und Hilfe suchen, nehmen Sie Kontakt mit Wilma Höbartner auf (02713-8660) - sie wird Sie, wenn gewünscht, an den/die zuständige Betreuer/in weiterleiten.


 

Der Katholische Familienverband hat in einer Presseaussendung unter dem Titel: Familienförderung - Familien brauchen Zeit, Geld und Infrastruktur festgestellt, dass eine Familienfördrung dann erfolgreich ist, wenn sie einen ausgewogenen Mix an Geld- und Sachleistungen darstellt.

Die Presseaussendung im Wortlaut

Wien, 3. Juli 2014. In einem offenen Brief fordert Alfred Trendl, der Präsident des Katholischen Familienverbandes eine teilzentrale Matura sowie die Beibehaltung der aktuellen Vorgangsweise, bis es zu einer zufriedenstellenden Neu-Regelung kommt. Zudem wünscht er sich, dass das Ministerium selbst die Kontrolle und seine Verantwortung wahrnimmt und nicht an das BIFIE (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens) abwälzt.

Brief: PDF-Dokument

Am 15. Mai war der internationale Tag der Familie. Anlässlich dieses Tages war der Katholische Familienverband sehr stark medial vertreten und hat nun in einem Sonder-Newsletter eine Übersicht aus den Printmedien zusammengestellt.

Newsletter zum Tag der Familie

Plädoyer für die Wiederentdeckung der Mütterlichkeit

Der folgende Artikel von Stephan Baier ist mit Genehmigung des RSK Wien der Zeitschrift des Rosenkranz-Sühnekreuzzuges um den Frieden der Welt, "Betendes GottesVolk", Nr. 258 , entnommen.

Unsere Gesellschaft braucht mehr Kinder - und Kinder brauchen Mutterliebe mehr als alle professionelle Betreuung.

Mehr Familienfreundlichkeit in der Europäischen Union

Anlässlich der EU-Wahlen am 25. Mai 2014 gibt es erstmals eine gemeinsame Kampagne der Katholischen Familienverbände Europas mit 12-Punkte-Manifest.

Joomla templates by a4joomla