• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Die Kapelle zum hl. Ulrich in Trandorf wird um 1400 erstmals erwähnt und wurde immer von Niederranna aus versehen. Im Rahmen der josephinischen Pfarregulierung errichtete man hier eine selbständige Lokalkaplanei (1784), die jedoch 1805 wieder aufgegeben wurde. Seither gehört auch Trandorf wieder zu Niederranna.

Filialkirche TrandorfDie Filialkirche zum hl. Ulrich in Trandorf ist in ihrem Kern ein gotischer Langhausbau, der 1526 durch den Chor mit 5/8-Schluss und den Westturm erweitert wurde. Spätere Veränderungen dürften aus der Zeit um 1790 stammen.

Der Innenraum ist flachgedeckt mit einer kleinen Westempore, Schiff und Chor trennt ein spitzer Triumphbogen, der links für den Kanzelaufgang durchbrochen ist. Barocker Hochaltar mit Ulrichbild von Antonius Haeml 1747, links spätgotisches Sakramentshäuschen mit Schmiedeeisentüre. Eine historisch wertvolle Glocke aus 1504.

(Aus: Hippolyt-Kalender, 1969, S. 67-68)

Joomla templates by a4joomla