• Apfelbl-18-3.jpg
  • dreibild2 Kopie.jpg
  • ED17 Kopie.jpg
  • EJ17-3.jpg
  • EK17-3 Kopie.jpg
  • fruehl3bild Kopie.jpg
  • Fruehling-3-1 Kopie.jpg
  • Fruehling-3-2 Kopie.jpg
  • Ki-innen-3Bi.jpg
  • Kirche-Burg3.jpg
  • KKW17-3.jpg
  • PfAusf17-3.jpg

Anlässlich der Revitalisierung der Kalvarienberganlage in Unterranna hat Herr Franz Müllauer ein Gedicht verfasst, das er dem Verkehrsverein zur Verfügung gestellt hat. Wir wollen dieses Gedicht hier und im Infokasten am Kalvarienberg der Bevölkerung zugänglich machen und uns ganz herzlich dafür bedanken.

Der Kalvarienberg

 

Von Menschenhand errichtet

von Menschenhand zerstört.

Von Menschen fast vergessen

die Ruinen hier am Berg.

Von Lianen fest umschlungen

seit vielen Generationen schon.

Kein Gebet ist mehr erklungen,

kein innig flehend Ton.

Und doch, sie lebten weiter im grünen Waldgeheg,

nur schwerlich zu erreichen auf einem schmalen Weg.

Nun sind sie neu erstanden, wie einst, in stolzer Pracht.

Sollen Menschen neu bewegen zu Einkehr und Andacht.

Wenn`s den Menschen auch gut geht,

schadet öfter kein Gebet.

Steig den Kalvarienberg ruhig höher,

bist dem Herrgott dann auch näher.

Ruh dich aus dort in Gedanken,

wenn die Menschen auch viel zanken,

bist allein mit dir.

Hast du aber Leid und bist in Nöten,

wird ein Gebet dich sicher trösten.

 

Franz Müllauer

Joomla templates by a4joomla